Jazztage 2014

Peter Lehel & Bad. Jugendchor

Konzertbesprechung

Jazz-Quartett und Jugendchor

Kraichtaler Jazztage präsentierten "Song of Praise" in der Münzesheimer Martinskirche

 

Kraichtal-Münzesheim(art). "Und Gott, der Herr, lehnte sich zurück und genoss die Musik in seinem Haus", war man geneigt zu sagen bei dem Konzert des Peter Lehel Quartetts mit dem Badischen Jugendchor des Badischen Chorverbandes unter der Leitung von Matthias Böhringer bei den Kraichtaler Jazztagen. Es fand in der Martinskirche in Münzesheim statt, die eine ganz eigene Atmosphäre bot für diesen Musikabend. Mancher hatte sich vorher gefragt, wie passen eine Jazz-Combo und ein Auswahl-Jugendchor zusammen?

 

Das Konzert gab eine klare Antwort: Es war eine Symbiose von ausdrucksstarkem Gesang mit höchster Qualität und der kreativen Improvisationskunst der Jazzmusiker, die die zahlreichen Zuhörer begeisterte. Sie boten eine ganz besondere Form von Jazz, die hervorragend in den sakralen Raum der historischen Kirche passte. Zunächst spielte aber die Jazz-Combo allein mit Peter Lehel, Saxofonist, Komponist und Dozent an der Musikhochschule in Karlsruhe mit Ull Möck am E-Piano, Dirk Blümlein am E-Bass und Dieter Schumacher am Schlagzeug.

 

Sie boten klassische und bekannte Stücke der Musikliteratur in Jazz-Form. Dazu gehörte zum Beispiel eine Gavotte von Johann Sebastian Bach, die Arie "Vilia" aus der Operette "Die lustige Witwe" von Franz Lehár, die Serenade von Franz Schubert oder die Pavane von Gabriel Fauré. Immer wieder klang des Originalthema durch, kreativ verwandelt von den vier Jazzmusikern. Die Spiel- und Experimentierfreude zeigte sich in besonderer Weise bei dem Stück "Brahms meets Santana", wo sich die strenge Komposition von Johannes Brahms mit der kreativen Impulsivität von Carlos Santana mischte. Höhepunkt des ersten Teils war der Boléro von Maurice Ravel, ein Werk für Großes Orchester, das die vier Jazzer in vollendeter Form darboten: Großer Sound bei kleiner Besetzung.

Nach der Pause folgte der gemeinsame Teil mit dem Badischen Jugendchor des Badischen Chorverbandes, ein Auswahlchor junger Sängerinnen und Sänger mit großem Können, großer Leidenschaft und Sangesfreude. "Song of Praise" hieß die achtteilige Komposition von Peter Lehel, bei der er das "Hohe Lied der Liebe" aus dem Alten Testament der Bibel nach einem Text der englischen King James Übersetzung aus dem 17. Jahrhundert in Töne umgesetzt hat. Fest notiert der Part des Chores, begleitet und umspielt von den groovenden Jazzimprovisationen der Instrumentalisten. Matthias Böhringer erwies sich erneut als ein engagierter und kreativer Dirigent. Er schuf die nahtlose Verbindung zwischen dem Quartett und dem Chor, der dadurch wie ein "fünftes Instrument" wirkte.

In ständig sich verändernden Formen beschrieben Chor und Instrumentalisten die Liebe und ihre Schönheit. Die Komposition war eine große Herausforderung für die jungen Sängerinnen und Sänger, der sie sich aber mit große Freude stellten und sie hervorragend meisterten. Lang anhaltender Applaus der in den Bankreihen stehenden Zuhörer war der verdiente Lohn für die Mühen. "Es hat großen Spaß gemacht", sagte der Komponist Peter Lehel begeistert.